Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Über DAG SHG  /  Einrichtungen

Einrichtungen der DAG SHG

Die DAG SHG ist Träger von vier Einrichtungen, die auf Bundes- und Landesebene als Vernetzungsstellen der Selbsthilfeunterstützung agieren und die vielfältigen Vertretungsinteressen des Vereins mit übernehmen:

Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) ist die bundesweite Aufklärungs-, Service- und Netzwerkeinrichtung im Feld der Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung in Deutschland. Sie besteht seit 1984.

An die NAKOS können sich Betroffene und Professionelle wenden, die Aufklärung, Informationen und Kontakte im Selbsthilfebereich wünschen. Die NAKOS arbeitet überregional und themenübergreifend zu grundsätzlichen Fragen der Selbsthilfearbeit, die über die besonderen inhaltlichen Problemstellungen von einzelnen Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen hinausgehen.

Die Angebote der NAKOS sind unentgeltlich und stehen allen Interessierten offen.

NAKOS
Nationale Kontakt- und Informationsstelle
zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen
Otto-Suhr-Allee 115
D - 10585 Berlin-Charlottenburg

Telefon: 030 / 31 01 89 60
Fax: 030 / 31 01 89 70
E-Mail: selbsthilfe@nakos.de
www.nakos.de

Koordination für die Selbsthilfe-Unterstützung in Nordrhein-Westfalen

Die KOSKON arbeitet seit 1990 als landesweite fachübergreifende und problemübergreifende Informations-, Beratungs- und Serviceeinrichtung für die Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung in Nordrhein-Westfalen.

Ihr Ziel ist es, möglichst vielen Menschen die Idee der Selbsthilfe näher zu bringen, sie zur Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe zu motivieren, ihnen den Zugang zu einer Selbsthilfegruppe zu erleichtern und die angemessene Unterstützung von Selbsthilfegruppen zu sichern.

KOSKON
Koordination für die Selbsthilfe-Unterstützung in Nordrhein-Westfalen
Petra Belke
Friedhofstraße 39
41236 Mönchengladbach

Tel: 021 66 / 24 85 67
Fax: 021 66 / 24 99 44
E-Mail: selbsthilfe@koskon.de
www.koskon.de

Das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen wurde 1991 als landesweite Service-, Informations- und Koordinierungseinrichtung für die Selbsthilfe in Niedersachsen eingerichtet.

Es wird vom Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales und niedersächsischen Krankenkassen finanziert. Ziel der Arbeit ist, dass Menschen, die Selbsthilfe für sich nutzen können und wollen, Information, Beratung und Hilfestellungen bekommen können, um sich in einer Selbsthilfegruppe zu engagieren.

Dazu unterstützt das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen die Absicherung der jetzt schon bestehenden und den Aufbau neuer Selbsthilfekontaktstellen. Diese leisten die notwendige regionale Unterstützung für die Selbsthilfe.

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen
Dörte von Kittlitz
Gartenstraße 18
30161 Hannover

Tel: 05 11 / 39 19 28
Fax: 05 11 / 39 19 07
E-Mail: selbsthilfe-buero-nds@gmx.de
www.selbsthilfe-buero.de

Die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen ist der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Justus-Liebig-Universität Gießen angegliedert.
Die Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen hat in Gießen eine besonders lange Tradition: sie findet hier bereits seit 35 Jahren statt. Aus dieser Arbeit ging auch die bundesweit tätige Fachorganisation Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG) hervor, die ihren Sitz ebenfalls in Gießen hat.

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen
Jürgen Matzat
Friedrichstraße 33
35392 Gießen

Tel: 06 41 / 98 54 56 12
E-Mail: juergen.matzat@psycho.med.uni-giessen.de
Internet: www.ukgm.de