Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Termine
Berlin: 23.11.2018

Digitalisierung (in) der Selbsthilfe – Fluch oder Segen?

Selbsthilfetagung des AOK-Bundesverbandes

Längst hat die Digitalisierung Einzug in das Gesundheitswesen ge­halten. Ärzte bieten Online-Sprechstunden per Chat und Kamera. Selbsthilfetreffen finden via Video-Konferenz statt. Jeder sitzt bei sich zu Hause, vor der Kamera seines Computers. Allein und ano­nym. Ist das die Zukunft der gesundheitlichen Versorgung?
Ist das die zukünftige Selbsthilfe?

Charakteristisch für das Selbsthilfeprinzip ist der regelmäßige und selbstbestimmte Austausch Betroffener von Angesicht zu An­gesicht. Aber was ist, wenn es etwa im ländlichen Bereich keine weiteren Betroffenen in der Nähe gibt? Der chronisch Kranke allei­ne zu Hause sitzt, möglicherweise den Weg zur nächsten Selbsthilfegruppe gar nicht mehr bestreiten kann. Ist da die digitalisierte Selbsthilfe nicht eine Alternative?

Krankheitsspezifische Informationen müssen nicht mehr umständlich gesucht werden, sie können jederzeit und überall abgerufen werden. Man kann sich über Chats austauschen. Antragsformulare können am PC ausgefüllt und zum per Mausklick verschickt werden. Sind das die Vorteile der Digitalisierung für die Selbsthilfe?

Gemeinsam sollen diese zentralen Fragen diskutiert und dabei herausgearbeitet werden,  wie die Selbsthilfe den digitalen Fortschritt für sich nutzen kann.

Anmeldung bis 16.11.2018 an selbsthilfetagung@kompart.de