Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
09.11.2022

Verband der Ersatzkassen aktualisiert Transparenzinformationen zur Förderung

Gesetzliche Krankenkassen ergänzen Angaben zum vergangenen und laufenden Förderjahr

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat die Transparenzangaben zur Pauschalförderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe im Jahr 2021 um die Ausgaben für die Förderungen in den einzelnen Bundesländern ergänzt. Demnach wurden 47,3 Millionen Euro in den Bundesländern verausgabt. Mit diesem Betrag wurde die Arbeit von 580 Selbsthilfeorganisationen, 13.123 Selbsthilfegruppen und 295 Selbsthilfekontaktstellen anteilig gefördert. Darin enthalten sind außerdem gut 629.000 Euro, mit welchen die Krankenkassen eigene Aktivitäten in den Ländern finanzierten.

Rechnet man diese länderbezogene Pauschalförderung mit den 12,6 Millionen Euro auf der Bundesebene zusammen, ergibt sich für 2021 eine Gesamtsumme von 59,8 Millionen Euro für den Bereich der kassenartenübergreifenden Pauschalförderung. Die Gesamtfördersumme (85,7 Millionen) für die Selbsthilfe seitens der Krankenkassen im vergangenen Jahr betrug laut vdek 85,7 Millionen Euro.

Darüber hinaus hat der vdek die Übersicht zu den im laufenden Förderjahr 2022 pauschal geförderten Selbsthilfeorganisationen auf Bundesebene veröffentlicht. Demnach flossen 13,2 Millionen Euro an 294 Antragsteller. Hinzuzurechnen sind Fördermittel, die für Projektförderungen bewilligt wurden. Diese Angaben werden vom vdek im Verlaufe des nächsten Jahres ergänzend werden.

Informationen der NAKOS zur Förderung durch die Krankenkassen: www.nakos.de

Quellen:

Text: David Brinkmann, NAKOS

NACHFRAGEN

Kontakt

Wir beantworten Ihre Fragen zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe.
Schreiben Sie uns.