Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
22.10.2018

Amt einer/eines Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs soll dauerhaft eingesetzt werden

Bundesfamilienministerin legt Konzept zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendlichen vor

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat ein Konzept vorgelegt, das die Strukturen für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt stärken soll, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Das Konzept, welches noch vom Bundeskabinett beschlossen werden muss, umfasst diese drei Punkte:

  • Es soll dauerhaft ein/e Unabhängige/r Beauftragte/r für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs bei der Bundesregierung eingesetzt werden. Der aktuelle Beaufragte ist bis 2019 berufen worden.
  • Es soll ein ehrenamtlich tätiger Betroffenenrat bei der oder dem Beauftragten eingerichtet werden, um die Beteiligung von Betroffenen auf Bundesebene zu gewährleisten.
  • Es die soll die Laufzeit der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs bis Ende 2023 verlängert werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht für Deutschland von einer Million betroffener Mädchen und Jungen aus, die sexuelle Gewalt erlebt haben oder erleben. Das sind pro Schulklasse ein bis zwei betroffene Kinder, so die Pressemitteilung.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend | www.bmfsfj.de