Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
24.07.2018

Fördersumme für Selbsthilfe in Bayern steigt weiter

Krankenkassenverbände veröffentlichen Zahlen für 2018

Die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern hat die Zahlen ihrer Selbsthilfeförderung für dieses Jahr veröffentlicht. Die Selbsthilfearbeit wird demnach 2018 mit 9,3 Millionen Euro von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt. Das sei ein Rekordbetrag und eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr (7,9 Millionen Euro), heißt es in der Information der Krankenkassenverbände. Mit den Fördergeldern wird die Arbeit der Selbsthilfegruppen (4,6 Millionen Euro plus 0,7 Millionen Euro für die Verteilung durch die "Regionalen Runden Tische"), der Landesorganisationen der Selbsthilfe (1,4 Millionen Euro) und der Selbsthilfekontaktstellen (2,5 Millionen Euro) in Bayern unterstützt.

Die gesetzlichen Krankenkassen sind nach Paragraf 20h des Fünften Sozialgesetzbuchs (§ 20h SGB V) verpflichtet, die gesundheitliche Selbsthilfe in Deutschland finanziell zu fördern. Seit 2016 müssen sie je Versicherten 1,05 Euro für Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen zur Verfügung stellen.

Quelle: Selbsthilfe Koordination Bayern | www.seko-bayern.de