Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
20.01.2017

Unabhängige Patientenberatung (UPD) von WDR getestet

Die Erreichbarkeit ist gut, die Beratung könnte besser sein

Im Januar 2016 hat die "Unabhängige Patientenberatung Deutschlands" (UPD) einen neuen Träger bekommen. Bis dahin waren der Sozialverband VDK, der Verbraucherzentralen Bundesverband und der Verbund unabhängiger Patientenberatung für die kostenlose Patientenberatung verantwortlich. Dann lief der Vertrag aus und den Zuschlag erhielt eine gemeinnützige Gesellschaft, die von der Duisburger Firma "Sanvartis" gegründet wurde.

Das wurde heftig kritisiert, da Sanvartis unter anderem ein Callcenter für Krankenkassen und Pharmaunternehmen betreibt. Kritiker sahen darin einen Interessenskonflikt und befürchteten, dass die Beratung für Patienten, die ja häufig wegen Streit mit Krankenkassen Hilfe suchen, nicht mehr ganz so unabhängig sei.

Das WDR-Service-Team hat jetzt, ein Jahr nach dem Trägerwechsel, verdeckt getestet, wie gut und wie unabhängig die neue UPD ist. Das Ergebnis: Die Erreichbarkeit ist gut, die Beratung könnte besser sein.

Zum Test als Audiobeitrag und als Text:
www1.wdr.de/verbraucher/gesundheit/patientenberatung-im-test-100.html