Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
18.11.2015

Diskriminierung in Deutschland sichtbar machen

Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes noch bis 30. November

Interessierte können sich noch bis 30. November an der Umfrage „Diskriminierung in Deutschland“ beteiligen. Alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren können dazu selbst erlebte oder beobachtete Diskriminierungserfahrungen in allen Lebensbereichen einreichen: vom Kindergarten, über Schule und Hochschule, bis zum Beruf; vom Wohnen über Versicherungs- und Bankgeschäfte bis zum Freizeitbereich.
Die Umfrage wird von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung durchgeführt

Ziel ist es, Diskriminierungen sichtbar zu machen und aus den Erfahrungen konkrete Handlungsempfehlungen zu entwickeln, wie Diskriminierungen künftig verhindert werden können. Erste Ergebnisse werden im Frühjahr 2016 veröffentlicht. Diskriminierungen wegen des jungen oder alten Lebensalters, einer Behinderung oder chronischen Krankheit, aus rassistischen Gründen oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts (Männer, Frauen, Trans* und intergeschlechtliche Menschen), der Religion oder Weltanschauung sowie der sexuellen Identität sind in Deutschland nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verboten.

Weitere Informationen: www.antidiskriminierungsstelle.de