Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
17.08.2022

DAG SHG unterstützt Forderung einer gesetzlichen Verankerung der Suizidprävention

Initiatoren erarbeiten Eckpunktepapier für die Abgeordneten des Bundestags

Gemeinsam fordern die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), das Nationale Suizidpräventionsprogramm (NaSPro), die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) und der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) eine umfassende gesetzliche Verankerung der Suizidprävention im Rahmen eines Suizidpräventionsgesetzes in Verbindung mit dem weiteren Ausbau der Hospizarbeit und Palliativversorgung.

Die Organisationen sehen es als Aufgabe des Gesetzgebers an, vor allem ein Schutzkonzept für Menschen mit Suizidgedanken zu entwickeln und für die Umsetzung des Konzepts zu sorgen: „Die Hilfe zur Unterstützung in suizidalen Krisen und die Angebote der Hospizarbeit und Palliativversorgung müssen leichter zugänglich sein als die Hilfe zur Selbsttötung. Damit jeder Mensch, der in einer suizidalen Krise Hilfe sucht, auch Hilfe findet, sind die Rahmenbedingungen in einem Suizidpräventionsgesetz zu regeln, denn jeder Mensch hat einen Anspruch auf entsprechende Hilfe und Unterstützung.“

Die Forderungen, welche am 1. Juni 2022 an Abgeordnete des Bundestags versandt wurden, werden neben der DAG SHG von weiteren bundesweit bzw. überregional tätigen Institutionen, Verbänden sowie Selbsthilfeorganisationen unterstützt. Auf der Homepage der Koordinierungsstelle für Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland ist eine Liste aller Organisationen, die das Anliegen mittragen, veröffentlicht:
https://www.koordinierung-hospiz-palliativ.de/ks_news/eckpunkte-fuer-eine-gesetzliche-verankerung-der-suizidpraevention.html

Das Projekt „Koordinierungsstelle“ unterstützt die Umsetzung der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland und ihrer Handlungsempfehlungen und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
https://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/

Die DAG SHG ist Mitunterzeichnerin der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland.
https://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/files/dokumente/Unterstuetzer_Institutionen_Berlin.pdf

Text: Anja Schödwell

NACHFRAGEN

Kontakt

Wir beantworten Ihre Fragen zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe.
Schreiben Sie uns.