Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
25.06.2018

Pflege in Krankenhäusern: Bündnis positioniert sich zur Festlegung von Personaluntergrenzen

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. gehört zu den Unterzeichnern

Im Juli 2017 erhielten der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) gemäß § 137i Sozialgesetzbuch V den Auftrag, bis zum 30.06.2018 Pflegepersonaluntergrenzen für pflegesensitive Bereiche in Krankenhäusern festzulegen. Der GKV-Spitzenverband informiert über den Sachstand der Beratungen unter www.gkv-spitzenverband.de.

An der Ausarbeitung und Festlegung sind der Deutsche Pflegerat (DPR), Vertretungen von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden, die Patientenvertretung sowie wissenschaftliche Fachgesellschaften (AWMF) qualifiziert zu beteiligen.

In einer gemeinsamen Erklärung hat sich ein breites Bündnis von Berufsverbänden und Gewerkschaften, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit sowie den maßgeblichen Organisationen für die Wahrnehmung der Interessen der Patientinnen und Patienten und der Selbsthilfe chronisch kranker und behinderter Menschen (Patientenvertretung) zu den Auswirkungen der Festlegung von Pflegepersonaluntergrenzen in der sich abzeichnenden Form positioniert. Zu dem Bündnis der unterzeichnenden Organisationen gehört auch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

Die gemeinsame Erklärung der Organisationen im Wortlaut:
"Maßnahmen müssen Verbesserung der Vorsorgungssituation gewährleisten"