Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Nachrichten
22.09.2015

UPD: Unternehmen Sanvartis übernimmt Beratung

Krankenkassen und Patientenbeauftragter bleiben trotz Protesten bei ihrer Entscheidung

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) bietet seit Anfang des Jahres unter der Trägerschaft der Sanvartis GmbH ihr Beratungsangebot an. Der GKV-Spitzenverband erteilte dem Callcenter-Unternehmen am 18. September offiziell den Zuschlag. Der Patientenbeauftragte stimmte der Wahl zu. Die Vergabekammer des Bundes hatte zuvor einen Einspruch der bisherigen Träger gegen das Vergabeverfahren abgelehnt.

Die Pläne zur Umwandlung der UPD waren vom Beirat der UPD sowie von zahlreichen Patienten- und Selbsthilfevertreter/innen heftig kritisiert worden. Mit der Vergabe an ein privates Callcenter werde der Grundsatz der Unabhängigkeit und Neutralität verletzt, hieß es unter anderem. Nach Bekanntgabe der Entscheidung beendeten am 21. September die Professoren Marie-Luise Dierks (MHH) und Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, ihre Mitarbeit im Expertenbeirat für die UPD. Auslöser sei die Vergabe an die Sanvartis GmbH gewesen, teilten sie in einem Schreiben an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung Karl-Josef Laumann (CDU) mit.

Laumann dagegen erklärte, die Beratung erhalte nun "ein modernes Gesicht": "Altbewährtes bleibt selbstverständlich erhalten. Dazu kommt eine Reihe von Verbesserungen – hin zu mehr Qualität, Regionalität und Bürgernähe. Ich bin mir sicher: Die Patientenberatung in Deutschland macht einen Quantensprung. Die Bürgerinnen und Bürger werden davon profitieren", sagte er.

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) berät seit 2006 mit insgesamt 21 Beratungsstellen kostenfrei, neutral und unabhängig rund um das Thema Gesundheit und hilft damit Patienten und Patientinnen ihre Rechte durchzusetzen. Bisheriger Träger ist ein Konsortium aus Sozialverband VdK, Verband Unabhängiger Patientenberatung und Verbraucherzentrale Bundesverband.

Weitere Informationen:

Unabhängige Patientenberatung: Paritätischer kritisiert Vergabeentscheidung
Pressemitteilung des Päritätischen Gesamtverbandes vom 21.09.2015

Ab 2016 modernes Angebot einer unabhängigen und kostenlosen Beratung für Patienten
Pressemitteilung des Patientenbeauftragten vom 21.09.2014

Kammer entscheidet UPD-Verfahren rechtmäßig
Artikel in der Ärzte Zeitung vom ‎04.09.2015‎
 
Unabhängige Patientenberatung: Zuschlag für Sanvartis
Artikel in SPIEGEL ONLINE vom ‎04.09.2015‎
 
Unabhängige Patientenberatung: Vergabekammer des Bundes sorgt für Klarheit
Erklärung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung vom 04.09.2015‎